WAI-Logo





Willkommen beim WAI-Netzwerk Deutschland!

 

25.11.2016

 

Jahreskonferenz WAI-Netzwerk: Arbeitsfähigkeit 4.0 - Arbeitsfähig in die Zukunft am 7. + 8.3.2017 in Berlin

 

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Gepaart mit den anhaltenden Megatrends des Demografischen Wandels, der Globalisierung und der Entwicklung zur Wissensgesellschaft werden diese Entwicklungen aktuell unter dem Stichwort Arbeit 4.0 diskutiert. Die Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen und Beschäftigte in diesem Zusammenhang konfrontiert sehen, sind zum Teil erheblich. Vor allem stellt sich die Frage, wie die Balance zwischen den Arbeitsanforderungen und dem individuellem Leistungspotenzial im Hinblick dieser Entwicklungen erhalten und gefördert werden können. Der Work Ability Index (WAI) bietet dafür eine gute Grundlage. Belegt ist dies durch gut evaluierte internationale arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse von Prof. Dr. Ilmarinen u.a. Viele betriebliche Akteure und Akteurinnen wenden dieses Instrument in der betrieblichen Praxis an. Die diesjährige Konferenz leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung des WAI und des WAI-Netzwerks im Fokus der Arbeit 4.0. Es werden unterschiedliche Facetten und Weiterentwicklungen rund um den WAI und das Arbeitsfähigkeitskonzept vorgestellt. Durch neue theoretische Erkenntnisse und aktuelle praktische Beispiele werden Impulse für eine gute Balance im Rahmen der Arbeit 4.0 gegeben, die wir mit Ihnen gemeinsam für Ihre Praxis diskutieren.

Weitere Informationen

 

25.07.2016

 

WAI-Netzwerk am neuen Ort - Abschied und Neubeginn

 

Liebe Mitglieder des WAI-Netzwerks,       

 

in den vergangenen Jahren haben Sie uns Fragen gestellt, den Referenzdatenservice genutzt oder vielleicht nur aus dem Augenwinkel verfolgt, was sich zum Thema „Erhalt der Arbeitsfähigkeit“ in Deutschland tut. Wir haben nicht einfach nur Informationen weitergegeben, sondern auch durch Ihre Anfragen, Berichte, Rückmeldungen vieles gelernt und manchen gezielten Kontakt unter Mitgliedern vermitteln können. Höhepunkte des Austauschs waren aus unserer Sicht jeweils unsere WAI-Konferenzen, die in Berlin stattgefunden haben – immer mit voller Auslastung. Die Zahl der Mitglieder ist kontinuierlich gewachsen – mit rund 1.600 Personen auf viel mehr, als wir zu Beginn hätten ahnen können! Uns freut auch, dass sich zunehmend Studierende an uns gewandt haben, weil wir daran erkennen, dass der Work Ability Index beim Expertennachwuchs immer bekannter und seine Anwendung damit selbstverständlicher wird.

 

Nun sind die verschiedenen Förderphasen des Projektes WAI-Netzwerk durch die Initiative Neue Qualität der Arbeit an der Bergischen Universität Wuppertal abgeschlossen. Seit vielen Monaten hat uns die Frage bewegt, wie es weitergehen soll, und wir haben das mit Ihnen auf verschiedenen Workshops diskutiert. Wir freuen uns sehr, dass es nun mit dem Netzwerk am IAF Institut für Arbeitsfähigkeit, Mainz, weitergeht. Das Team um Marianne Giesert, Tobias Reuter und Prof. Dr. Anja Liebrich ist den meisten aktiven WAI-Anwendern längst bekannt. Der Beirat ist mit Prof. Ilmarinen, Prof. Prümper, Dr. Tempel und Herrn Zwingmann (BASI e.V.) ebenfalls kompetent und einschlägig besetzt. (Details: http://www.arbeitsfaehig.com/de/wai-netzwerk-35.html) Bereits die letzte WAI-Konferenz in diesem Jahr wurde vom IAF organisiert und durchgeführt. Und die nächste Konferenz ist auch schon terminiert (7. - 8.3.2017, Berlin).

 

Was bedeutet das für Sie?

 

Sie sind herzlich eingeladen, weiterhin Mitglied des Netzwerks zu sein und die Angebote zur Vernetzung und zum Austausch zu nutzen.  Außerdem können Sie weiterhin an den jährlichen WAI-Konferenzen teilnehmen, um sich über die neuesten Entwicklungen rund um den WAI  zu informieren und auszutauschen. An alle Mitglieder wurde eine Mail gesendet, wie sie der Weitergabe ihrer Adresse an das IAF zustimmen können. Sollten Sie diese Mail nicht erhalten haben oder gerade neu auf uns gestoßen sein, senden Sie uns einfach formlos eine Mail, dass Sie (weiter) mitmachen möchten. Unsere Adresse lautet wai@uni-wuppertal.de.

 

Zu guter Letzt freuen wir uns, falls Sie bei dieser Gelegenheit noch eine abschließende Rückmeldung an das bisherige WAI-Netzwerk-Team schicken möchten.
Wir danken Ihnen für die Zusammenarbeit und hoffen, dass Sie diese Zeit in guter Erinnerung behalten werden!

       

Mit freundlichem Gruß

 

Für das WAI-Netzwerk-Team an der Bergischen Universität Wuppertal             

 

Melanie Ebener

 

 

 

 

 

 

 

 
 

mehr...

 


 

Impression der WAI-Konferenz 2014 in Berlin

 

 

(v.l.n.r.) Daniela Borchart (WAI-Team Bergische Universität), Referent Dr. Jürgen Tempel, Laura Mathiaszyk (WAI-Team Bergische Universität), Referent Prof. Juhani Ilmarinen, Referent Alexander Frevel, Melanie Ebener und Jana Reuter (beide WAI-Team Bergische Universität)

 


 

Das WAI-Netzwerk wurde im Jahr 2003 von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) initiiert und wird heute von der Initiative Neue Qualität der Arbeit finanziert.

 

1.818 (Stand 2015) Klein-, Mittel- und Großunternehmen sowie Einzelpersonen, öffentliche und private Einrichtungen sind Mitglied im Netzwerk. Das WAI-Netzwerk dient der Förderung der Anwendung des WAI (Work Ability Index) in Deutschland.

 

Das WAI-Netzwerk steht allen Interessierten und potenziellen Anwendern offen. Die Mitgliedschaft im WAI-Netzwerk ist kostenfrei.

 
 


 

bmas inqa baua



BAUA-Logo



INQA-Logo



BAUA-Logo
Seitenanfang zurück Druckansicht Impressum